Einkaufen in Corona Zeiten: So unterstützt du den Einzelhandel

In Corona Zeiten beschränkt sich das Einkaufen für viele auf den Gang in große Supermärkte und das Bestellen in großen Online-Shops wie Amazon & co. Die kleinen Läden, die sonst unser Alltagsleben beleben, leiden unter der Corona Krise und der Anordnung, für den Publikumsverkehr schließen zu müssen. Wie du mithelfen kannst, dass es die Läden auch noch nach Corona gibt, zeigen dir die Tipps im heutigen Beitrag.

Die aktuelle Situation ist unhaltbar für viele Geschäftsinhaber kleinerer Geschäfte. Während die großen Supermärkte den Umsatz ihres Lebens bestreiten, gehen die kleinen Läden kaputt. Doch auch sie bieten dir den Online- und Liefer-Service an.

Du brauchst ein Buch? Dann schau doch mal als erstes, ob nicht auch der Bücherladen um die Ecke weiterhin „geöffnet“ hat. Ruf an oder such die Website im Internet. Die meisten haben sich darauf eingestellt, dich und alle anderen Menschen weiter mit ihren Büchern und den tollen Empfehlungen zu versorgen. Viele Buchläden bieten dir den Versand kostenlos an oder bringen dir die Bücher sogar vorbei.

Du benötigst Lebensmittel: Klar benötigst du sie. Aber es muss nicht immer der große Supermarkt sein, der einer Kette angehört. Auch kleinere Lebensmittelläden bzw. Bio-Läden oder Reformhäuser nehmen telefonisch deine Wünsche entgegen und liefern dir alles frisch und einwandfrei nach Hause.

Brot selber backen? So ein Quatsch. Alle Bäckereien haben deutschlandweit geöffnet. Kauf dein Brot und deine Brötchen weiterhin dort. Corona setzt sich nicht auf Backwaren fest. Wer so etwas glaubt, hat sich nicht gründlich mit der Virusgeschichte beschäftigt und glaubt eher Fake News als der Wahrheit.

Essen gehen: Das haben wir wohl alle gern getan. Schnell einen Cappuccino im Café trinken, ein leckeres Essen beim Italiener genießen oder ein Fischbrötchen am Imbiss erstehen. Sicher ist es momentan nicht möglich, in das Lokal hineinzugehen. Aber: Du kannst in den meisten Restaurants weiterhin Essen bestellen. Entweder du holst es dir dort ab oder du nutzt den Lieferservice, sofern er angeboten wird.

Das Fitnessstudio ist zu: Es gibt eine Menge Fitnessstudios, die sich ganz besondere Onlinekurse überlegt haben. Schau einfach auf die Website deines Studios. Vielleicht hast du Glück und du kannst an einem Kurs teilnehmen.

Du wolltest schon immer mal eine neue Sprache lernen? Toll, dann hast du jetzt die Zeit dazu. Nutz die Corona Zeit positiv für deine Zukunft. Schau bei lokalen Unternehmen nach Sprachkursen und lerne online mit vielen anderen Menschen aus deiner Umgebung. Das gleiche bietet übrigens viele Musikschulen im Moment an. So kannst du bspw. super Gitarre oder andere Instrumente lernen, indem du auf die Website einer Musikschule gehst und nach aktuellen Online Kursen Ausschau hältst.

Konzerte besuchen, an Veranstaltungen teilnehmen? Geht auch von zu Hause aus. Es gibt zahlreiche Künstler, die auf Youtube oder Instagram eine Art Wohnzimmerkonzert für dich bereithalten. Es macht nicht nur Spaß, dort zuzuschauen und zuzuhören. Du lernst deinen Lieblings-Künstler auch nochmal von einer ganz anderen Seite kennen.

Fazit: Wenn du möchtest, dass es die kleinen Läden auch nach der Corona Krise noch gibt, dann unterstütze sie fleißig mit, wie viele andere in deiner Umgebung sicher auch.

Benedikt Geyer
Auch in Zeiten von Corona kannst du in vielen kleinen Geschäften weiter einkaufen – online und mit Liefer-Service. (Bild: Pixabay/Benedikt Geyer)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s