Lernen durch Spielen (Teil 2): Älteres Baby

Spielen ist für das Kind wie für uns die Arbeit. Damit es sich ganz entfalten kann, solltest du darauf achten, dass alle seine Sinne entfaltet werden können. Es sollte also sehen, hören, riechen, tasten und schmecken. Um dieses zu erreichen, solltest abwechslungsreiche Spielsachen kaufen, die Babys Sinne ansprechen. Worauf es dabei zu achten gilt, erfährst du in diesem Beitrag.

Natürlich solltest du so viel wie möglich selbst mit deinem Baby spielen. Doch im Gegensatz zum Beitrag: Lernen durch Spielen: Jüngeres Baby ist dein Baby nun älter und es sollte auch lernen, alleine zu spielen.

Auch mit 7 Monaten ist der Mund deines Babys immer noch ein wichtiges Sinnesorgan. Dein Baby wünscht sich interessante Objekte, die es ganz ohne Gefahr untersuchen kann. Daher sollten die Spielsachen leuchtend bunt sein und eine interessante Form haben. So kann die Wahrnehmung von Formen und Räumen angeregt werden, ebenso wie der Sinn für Farben.

Anforderungen an gekaufte Spielsachen:

  • Primärfarben sind in diesem Alter am besten. Benne immer die Farbe des Gegenstandes, mit dem dein Kind spielt.
  • Schule das Gehör deines Babys, indem du Spielzeug kaufst, welches beim Schütteln rasselt oder klingelt. Auch Spieluhren sind immer noch sehr faszinierend, insbesondere dann, wenn dein Baby selbst daran ziehen kann. Spielzeuge, die beim Draufdrücken einen Ton erzeugen, regen nicht nur das Gehör an, sondern auch den Tastsinn. Außerdem kann das Kind erste Verbindungen zwischen Ursache und Wirkung herstellen.
  • Gummibälle jeglicher Größe und Art sind des Weiteren zu bevorzugen.
  • Zwischen 7 Monaten und einem Jahr sind nun auch kleinere Gegenstände interessant, die Löcher aufweisen oder einen Henkel haben. So kann dein Baby seine Finger hineinbohren oder den Gegenstand umklammern.
  • Wenn es 10 Monate alt ist, wird dein Baby mobiler. Von daher eigenen sich jetzt Dinge wie Züge, die es hin und her schieben kann, Autos oder Laufhilfen.
  • Zwischen einem Jahr und 18 Monaten erwirbt dein Kind eine gewisse Handgeschicklichkeit. Es liebt nun Spielsachen, die seine manuellen Fähigkeiten herausfordern. Dazu eigenen sich Puzzles sowie Steck- und Setzspiele.
  • Jetzt, da es auch einige Worte spricht und versteht, liebt es Geschichten und Bücher. Am besten besorgst du Bücher aus verschiedenen Materialien mit bunten und einfachen Illustrationen.

Selbstgefertigte Spielsachen

Ein Baby unter einem Jahr braucht eigentlich keine gekauften Spielsachen. Bunte Haushaltsgegenstände, mit den es Geräusche erzeugen kann, tun es auch. Sie sind anregend und faszinierend.

  • Nimm alles, was rollt: Nähgarnrollen oder Toilettenpapierrollen.
  • Interessanten Texturen wie Filzstücke, eine Perlenkette oder dicke Wollknäule sind sehr interessant.
  • Für interessante Formen kannst du Eiswürfelbehälter aus Plastik zum Spielen nutzen, Siebe und Eierschachteln, Rührbesen und Plastikflaschen.
  • Krach und Geräusche machen Kochtöpfe und Holzlöffel, Töpfe mit Deckel, Kuchenformen und Plastikbescher.
  • Rasselnde Geräusche erzeugen Plastikbecher mit Füllungen wie Reis.

Beim selbstgemachten oder haushaltsnahen Spielsachen musst du nur darauf achten, dass sie sicher sind und deinem Baby keinen Schaden zufügen. Es steckt nachwievor alles in den Mund, so dass du bei der Größe aufpassen musst, dass nichts verschluckt werden kann. Außerdem lieben es nahe Verwandte, gekaufte Spielzeuge zu verschenken. Vielleicht findest du also einen Zwischenweg, deinem Baby gekaufte Spielsachen und aus dem Haushalt befindliche Sachen zum Spielen anzubieten, wenn du eigentlich gegen den Kauf eingestellt bist.

Gemeinsam spielen

Am liebsten spielt dein Baby mit dir gemeinsam. Damit es die neuen Spielsachen optimal nutzen kann, zeige sie ihm, wie sie benutzt werden können. Leite dein Baby an, mit den gekauften oder selbst gefertigten Spielsachen phantasievoll zu spielen.

  • Rolle einen Ball auf dein Kind zu und fordere es auf, dir den Ball zurückzurollen.
  • Ballspielen fördert die Koordination zwischen Hand und Augen.
  • Zeige deinem Baby, wie man aus Bauklötzen eine komplizierte Struktur errichtet.
  • Das verbessert die Feinmortorik.
  • Füllen einen Behälter mit Wasser oder Sand. Zeige ihm, wie man Messbecher und Behälter füllt.
  • Dabei erfährt es die Bewegung verschiedener Substanzen.
bethL
Lernen durch Spielen wird beim älteren Baby immer wichtiger, indem du alle Sinne durch geeignete Spielsachen forderst. (Bild: Pixabay/bethL)
mutter kind - 2081671 1
(Bild: Pixabay/2081671)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s